Place Brosson

Châtel-Guyon, Frankreich

Die Beleuch­tung der Place Brosson in Châtel-Guyon hat die Quel­len des fran­zö­si­schen Kur­or­tes im Dépar­te­ment Puy-de-Dôme wieder zum Leben erweckt.

Die Quel­len von Châtel-Guyon spru­del­ten Ende des 17. Jahr­hun­derts mit einem unver­wech­sel­ba­ren gur­geln­den Geräusch, das ihnen den Namen Gar­gouill­oux ein­brachte. Die Quel­len wurden in der zwei­ten Hälfte des 19. Jahr­hun­derts von Camille Brosson für die Öffent­lich­keit zugäng­lich gemacht, der dort ein Ther­mal­bad errich­tete. Wie die meis­ten Kur­orte in Frank­reich ver­fügte auch Châtel-Guyon über ein Kasino und ein Thea­ter. Zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts ersetzte ein neues Gebäude die alte Ein­rich­tung von Brosson: die Grands Ther­mes.

Das Beleuch­tungs­pro­jekt am Place Brosson ist von seiner Ver­gan­gen­heit inspi­riert. Dank des Beleuch­tungs­kon­zepts von Jean-Yves Soe­tinck von der Agen­tur ​“Acte Lumière” spru­delt das Wasser wieder aus den Quel­len, mit beleuch­te­ten Fon­tä­nen, deren Geräusch an das berühmte Gur­geln des ​“Gar­gouill­oux” erin­nert.

Zur Beleuch­tung des Plat­zes wurden fünf Licht­säu­len instal­liert, die ihre Farbe in Abhän­gig­keit von den Leuch­ten schritt­weise ändern.

Die Stufen des Plat­zes sind mit den Namen der ein­zel­nen Quel­len beschrif­tet: Mar­gue­rite, Ger­maine, Yvonne, Louise …


Kunde: Stadt Châtel-Guyon


Landschaftsarchitekt: JNC Sud


Lichtplaner: L'Acte Lumière


Elektrotechnik: Cabinet Merlin


Elektroinstallation: Eiffage Énergie


Fotograf: Agron Bislimi


Sprechen Sie uns an
Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen Außergewöhnliches umzusetzen.

Wähle Region und Sprache

Unsere Webseite benutzt eine Anzahl von Cookies um die Nutzererfahrung für Sie zu verbessern. Lesen Sie hier mehr über diese cookies.
Wenn Sie ablehnen, werden Ihre Informationen beim Besuch dieser Website nicht erfasst. Ein einzelnes Cookie wird in Ihrem Browser verwendet, um daran zu erinnern, dass Sie nicht nachverfolgt werden möchten.