Donnerstag 25 September 2014

Die Digitalisierung des Lichts – Licht Plus in Berlin

Das Thema der Licht Plus-Ver­an­stal­tung am 25. Sep­tem­ber lau­tete Die Digi­ta­li­sie­rung des Lichts“: Apps auf Smart­pho­nes und Tablets sind aus Beruf und Frei­zeit für viele nicht mehr fort­zu­den­ken. Auch in der Beleuch­tung gibt es zahl­rei­che elek­tro­ni­sche Helfer, die den Kom­fort erhö­hen und gleich­zei­tig Ener­gie und Kosten sparen. Nur werden sie noch nicht so häufig ein­ge­setzt. Die Gast­red­ner behan­del­ten in ihren Vor­trä­gen unter ande­rem die Gründe für die bis­lang ver­hal­tene Akzep­tanz bei der Digi­ta­li­sie­rung des Lichts und zeig­ten mög­li­che Per­spek­ti­ven auf, die sich durch digi­tale Steue­rung erge­ben. Dr. Thomas Knoop sprach zum Thema Ver­netz­tes Licht – Tech­no­lo­gie sucht Anwen­dung“ wäh­rend Licht­pla­ner Hauke Gies­ecke Chan­cen und Risi­ken pra­xis­na­her Licht­steue­rung dar­legte. Als Experte für Inter­ac­tion Design wid­mete sich Prof. Stefan Wölwer der Frage nach der Gestal­tung von Netz­wer­ken. Im Anschluss an die Refe­rate hatten die etwa 130 Gäste die Mög­lich­keit zum Aus­tausch.

Sie befinden sich bei Selux Schweden