Exten­ded Light­ing – der Schlüs­sel zur Smart City

Für die Stadt
Ver­netzte Städte sind keine Zukunfts­vi­sion – wir befin­den uns schon inmit­ten eines großen Wan­dels. Welt­weit wach­sen die Metro­po­len. Die zuneh­mende Ver­dich­tung stellt das Zusam­men­le­ben der Men­schen vor Her­aus­for­de­run­gen, zugleich bietet die Digi­ta­li­sie­rung neue Chan­cen, um unser Zusam­men­le­ben zu orga­ni­sie­ren und die Lebens­qua­li­tät in Städ­ten zu erhö­hen. Licht ist bereits heute ein selbst­ver­ständ­li­ches Ele­ment der städ­ti­schen Infra­struk­tur – daran knüpft Selux an und baut mit Smart Light­ing die Brü­cken in eine smarte Zukunft unse­rer Städte.

Für die Gesell­schaft
Weni­ger Staus, bes­sere Ori­en­tie­rung, mehr Infor­ma­tion und Sicher­heit: Smarte, ver­netzte Tech­no­lo­gie hat großes Poten­tial, die Lebens­qua­li­tät in unse­ren Städ­ten zu stei­gern. Die Stadt­be­leuch­tung, ob neu oder im Bestand, ist selbst­ver­ständ­li­cher Teil der Infra­struk­tur. Mit Selux Smart Light­ing wird sie zum Schlüs­sel­ele­ment der Smart City von morgen.

  • Bewegungs­gesteuertes Licht

    Mittels Sensorik wird die Beleuchtung bedarfsgerecht gesteuert.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Steue­rung der Hel­lig­keit ein­zel­ner oder meh­re­rer
    Licht­punkte in Abhän­gig­keit der Bewe­gung von Per­so­nen
    – Licht läuft mit“

    Nutzen
    – Ener­gie­ein­spa­rung
    – erhöhte Sicher­heit
    – weni­ger Licht­ver­schmut­zung ­
    – gestei­ger­tes Wohl­be­fin­den

  • Steuerung einzelner Lichtpunkte

    Lichtpunktbezogene Steuerung ohne Steuerleitung oder Funksystem

    Funk­tio­na­li­tät
    – Pro­gram­mie­rung der Beleuch­tungs­pa­ra­me­ter vor Ort per
    App
    – Echtzeit-​­Dimmprofile
    – Däm­me­rungs­steue­rung

    Nutzen
    – Ener­gie­ein­spa­rung
    – weni­ger Licht­ver­schmut­zung
    – Kos­ten­güns­tig, da keine Steu­er­lei­tung oder Funk­sys­tem not­wen­dig

  • Lichtmanagementsystem

    Leuchten sind über ein Kommunikationsnetzwerk verbunden. Daten für die Beleuchtungssteuerung oder von Sensoriken werden übertragen.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Pro­gram­mie­rung der Beleuch­tungs­pa­ra­me­ter zen­tral oder vor Ort per App
    – Echtzeit-​­Dimmprofile
    – Däm­me­rungs­steue­rung
    – Anzeige Ener­gie­ver­brauch, Betriebs­stun­den und aktive Über­wa­chung der Leuch­ten­tem­pe­ra­tur

    Nutzen
    – Ener­gie­ein­spa­rung
    – weni­ger Licht­ver­schmut­zung ­ fle­xi­ble Anpas­sung der Beleuch­tungs­pa­ra­me­ter
    – Stör- und Aus­fall­mel­dun­gen, Opti­mie­rung von Repa­ra­tur und War­tung
    – Ver­wen­dung der Daten von Beleuch­tung und Sen­so­ren in Smart City Platt­form oder Ver­wal­tungs­soft­ware

  • Umweltdatenerfassung

    Sensoren in der Leuchte oder am Mast messen Umwelt- oder Wetterparameter.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Echt­zeit­mes­sung von Umwelt­da­ten (Lärm, Fein­staub,
    Stick­oxide, Schwe­fel­di­oxide, CO2, Ozon u.a.)
    – Echt­zeit­mes­sung von Wet­ter­da­ten

    Nutzen
    – Moni­to­ring und Dar­stel­lung von Umwelt­pa­ra­me­tern
    – Grenz­wert­über­wa­chung
    – Eng­ma­schi­gere Sen­sor­netz­werke für ver­bes­serte lokale Wet­ter­vor­her­sa­gen / Unwet­ter­war­nun­gen oder Umwelt­da­ten­an­zeige

  • Adaptive Beleuchtung

    Wetterdaten beeinflussen die Lichtverteilung der Leuchte.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Die Licht­ver­tei­lung der Leuchte ver­än­dert sich in Abhän­gig­keit von den Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen.
    LED Module inner­halb der Leuchte werden wit­te­rungs­ab­hän­gig unter­schied­lich ange­steu­ert.

    Nutzen
    – Beleuch­tung passt sich opti­mal den Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen an
    – erhöhte Sicher­heit
    – Ener­gie­ein­spa­rung

  • Module für öffentliche Sicherheit

    Komponenten in der Leuchte oder am Mast erhöhen die Sicherheit.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Inte­gra­tion von Kame­ra­sys­te­men
    – Inte­gra­tion von Laut­spre­chern
    – Inte­gra­tion von Not­fall-Button am Licht­mast

    Nutzen
    – Erhö­hung der Sicher­heit im öffent­li­chen Raum
    – Ver­ein­fachte Abläufe in Not­fäl­len

  • Öffentliche WiFi­-Hotspots

    Leuchte oder Lichtmast ist Träger von WiFi-Komponenten.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Breit­band­in­ter­net, um web­ba­sierte Infor­ma­tio­nen und Dienste bereit­stel­len zu können

    Nutzen
    – Erhö­hung der Attrak­ti­vi­tät von Stadt­ge­bie­ten
    – Ein­bin­dung des loka­len Ein­zel­han­dels oder Tou­ris­mus
    – Über­mitt­lung loka­li­sier­ter Web-Inhalte
    – Ana­lyse des Nut­zungs­ver­hal­ten der User (Nut­zungs­fre­quenz, Ver­weil­zei­ten, Her­kunft etc.)

  • Öffentliche Informationssysteme

    Über Komponenten wie im Mast integrierte Infobuttons oder Displays können Informationen abgerufen werden.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Inte­gra­tion von Infor­ma­ti­ons- und Medi­en­tech­nik

    Nutzen
    – Infor­ma­ti­ons­be­reit­stel­lung für Tou­ris­ten
    – Infor­ma­ti­ons­be­reit­stel­lung für Seh­be­hin­derte (z.B. akus­ti­sche Fahr­plan­an­sage)
    – Wer­bung
    – Fahr­pla­n­an­zei­gen ÖPNV
    – Park­leit­sys­teme

  • Verkehrs- und Parkraummanagement

    Sensoren erfassen die Verkehrssituation.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Ver­kehrs­teil­neh­mer­art und –menge zählen
    – Bereit­stel­lung von Daten für die Ver­kehr­steue­rung
    – Detek­tion von freien Park­plät­zen

    Nutzen
    – Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­si­tua­tion im öffent­li­chen Raum
    – Ver­bes­se­rung der Umwelt­si­tua­tion durch weni­ger Schad­stoffe und weni­ger Lärm

  • Elektroautos laden

    Ladestationen am oder im Mast ermöglichen das Aufladen von Elektrofahrzeugen.

    Funk­tio­na­li­tät
    – Laden von Elek­tro­fahr­zeu­gen
    – unter­schied­li­che Zugangs­mög­lich­kei­ten zum Lade­punkt (Ad-Hoc Laden, App, RFID-Karte)
    – Online-Abrech­nung der Lade­kos­ten
    – Frei-​/​Belegtmeldungen an Infor­ma­ti­ons­sys­teme

    Nutzen
    – Eng­ma­schige Lad­ein­fra­struk­tur für Elek­tro­fahr­zeuge för­dert emis­si­ons­freie Elek­tro­mo­bi­li­tät in der Stadt.
    – Beleuch­te­ter Stand­platz
    – Das Auf­stel­len zusätz­li­cher Ele­mente im Stadt­raum ent­fällt

Smart City Leuchten von Selux — viel mehr als Licht

Con­nec­ted to Life – Tech­nik nicht als Selbst­zweck, son­dern eng ver­bun­den mit dem Leben, den Bedürf­nis­sen, Erwar­tun­gen und Poten­tia­len der Men­schen. Mit dieser Stra­te­gie macht Selux die Smart City zum erstre­bens­wer­ten Ziel, einer Stadt mit nach­hal­ti­ger Lebens­qua­li­tät für alle.

Die Stadt­be­leuch­tung bildet dafür die logi­sche Basis, denn sie stellt schon heute eine große Zahl von Instal­la­ti­ons­punk­ten mit Strom­ver­sor­gung bereit. Smarte Leuch­ten werden so zu Knoten eines flä­chen­de­cken­den digi­ta­len Netz­werks: Eine neue Rolle für die Beleuch­tung, auf die Selux bes­tens vor­be­rei­tet ist. Kon­se­quent modu­lar gedachte Pro­dukte wie die Licht­s­tele Lif bieten opti­male Vor­aus­set­zun­gen für die Inte­gra­tion smar­ter Funk­tio­nen. Das tiefe tech­ni­sche Ver­ständ­nis der Exper­ten bei Selux ermög­licht es, gemein­sam mit Kunden, Anwen­dern und Part­nern Lösun­gen zu ent­wi­ckeln, die indi­vi­du­ell auf die jewei­lige Situa­tion zuge­schnit­ten sind.



Smart City Testanlage bei Selux

Ent­de­cken Sie per­sön­lich die Selux Test­an­lage bei uns vor Ort – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bewegunsgesteuertes Licht
Steuerung einzelner Lichtpunkte
Lichtmanagementsystem
Adaptive Beleuchtung
Umweltdatenerfassung
Öffentliche WiFi-Hotspots
Module für öffentliche Sicherheit
Öffentliche Informationssysteme
Verkehrs- & Parkraummanagement
Elektroautos laden
Lif
Tessia
Avanza
Olivio
Astro
Aira
Lanova
Charge + Light - Lademodul für Maste
  • technisch möglich
  • Teilintegration möglich
  • nicht möglich
Sie befinden sich bei Selux Schweden