Mittwoch 27 November 2019

Von CMP vertretener Eigenkapitalfonds erwirbt die Selux Gruppe

Die Selux Gruppe plant seine Posi­tion für nach­hal­tige Licht­lö­sun­gen in Europa und der NAFTA-Region mit einer Inno­va­ti­ons­of­fen­sive kon­se­quent aus­zu­bauen.

Um die ehr­gei­zi­gen Pläne rea­li­sie­ren zu können, hat man sich einen star­ken Part­ner ins Boot geholt. Ein von CMP Capi­tal Manage­ment-Part­ners ver­tre­te­ner Eigen­ka­pi­tal­fonds über­nimmt die Selux Gruppe. Ziel ist es, die Posi­tion als eines der füh­ren­den Unter­neh­men der Bran­che in den kom­men­den Jahren wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Sitz der Selux AG bleibt Berlin, ebenso wird der wich­tige Pro­duk­ti­ons­stand­ort in Zachow bei Ketzin (Bran­den­burg) fort­ge­führt. Auch die seit über 30 Jahren bestehen­den Stand­orte in Miri­bel / Frank­reich und in High­land, New York / USA werden die leis­tungs­fä­hige inter­na­tio­nale Pro­duk­tion von Selux weiter sicher­stel­len.

Selux ist ein Cham­pion seines Fachs“
Als uns das von der Fami­lie Bans­bach gegrün­dete Unter­neh­men ange­bo­ten wurde, haben wir sofort erkannt, dass es sich bei Selux um einen Cham­pion seines Fachs han­delt. Mit seinen Akti­vi­tä­ten in Deutsch­land, den USA, Frank­reich, Groß­bri­tan­nien, Schwe­den, Bene­lux und Aus­tra­lien ver­fügt Selux über ein leis­tungs­fä­hi­ges welt­wei­tes Pro­duk­ti­ons- und Ver­triebs­netz. Gleich­zei­tig sehen wir star­kes Wachs­tums­po­ten­zial für die glo­bale Marke an zahl­rei­chen pro­mi­nen­ten Orten auf der ganzen Welt. Licht als gestal­ten­des Ele­ment an zen­tra­len Plät­zen in einem hoch­wer­ti­gen Design mit her­aus­ra­gen­der Tech­nik berei­chert unser Leben“, sagt Kai Bran­des, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter von CMP Capi­tal Manage­ment-Part­ners. Auch CMP hat seinen Sitz in Berlin.

Frei­gabe durch das Bun­des­kar­tell­amt erfolgt – Clo­sing hat statt­ge­fun­den
Die Umset­zung des Unter­neh­mens­kaufs lag auf Seiten von CMP in den Händen von Jan Dett­barn, der seit Mitte Novem­ber auch Vor­stand der Selux AG ist: Wir freuen uns über den erfolg­rei­chen Abschluss der Trans­ak­tion. Der Kauf­ver­trag ist unter­zeich­net, die Frei­gabe des Bun­des­kar­tell­amts liegt vor und das Clo­sing, also die Erfül­lung aller ver­trag­li­chen Bedin­gun­gen, hat statt­ge­fun­den. Das bedeu­tet Sicher­heit für die Mit­ar­bei­ter, für die Kunden und Part­ner sowie für die Lie­fe­ran­ten.“

Das Unter­neh­men erwirt­schaf­tete im ver­gan­ge­nen Jahr rund 85 Mil­lio­nen Euro Umsatz und beschäf­tigt welt­weit rund 400 Mit­ar­bei­ter, 190 davon in Deutsch­land. Im Okto­ber 2019 sind mit dem Kon­zern­be­triebs­rat ein Inter­es­sens­aus­gleich und ein Sozi­al­plan ver­ein­bart worden. Danach kommt es zu einem begrenz­ten Stel­len­ab­bau zum Ende des Jahres, um die Effi­zi­enz ins­be­son­dere im admi­nis­tra­ti­ven Bereich zu stei­gern. Im Rahmen einer Inno­va­ti­ons­of­fen­sive erfol­gen Inves­ti­tio­nen in Höhe von meh­re­ren Mil­lio­nen Euro in neue intel­li­gente Pro­dukte und in die digi­tale Ver­net­zung der inter­na­tio­na­len Pro­duk­ti­ons­stand­orte. Beson­de­rer Fokus liegt hier­bei auf dem Stand­ort Berlin und dem Pro­duk­ti­ons­stand­ort Zachow sowie dem Ausbau der Ver­triebs­stand­orte in Europa und den USA.

Klaus-Peter Siems­sen kehrt als Vor­stands­vor­sit­zen­der zu Selux zurück
Auch wenn es Ein­schnitte gibt, sehen wir als Gesamt­be­triebs­rat nach schwie­ri­gen, aber kon­struk­ti­ven Ver­hand­lun­gen der Zukunft posi­tiv ent­ge­gen. Ins­be­son­dere durch die Rück­kehr von Klaus-Peter Siems­sen. Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jahren kann auch zukünf­tig auf das Know-how, die Ein­satz­be­reit­schaft, das Enga­ge­ment und die Loya­li­tät der Beschäf­tig­ten gezählt werden. Gemein­sam freuen wir uns auf eine gute Zusam­men­ar­beit, um unse­ren Kunden wei­ter­hin anspruchs­volle Licht­lö­sun­gen zu lie­fern“, so Robin Hübner, Gesamt­be­triebs­rats­vor­sit­zen­der der Selux AG.

Zum 1. Januar 2020 wird Klaus-Peter Siems­sen als Vor­stands­vor­sit­zen­der die Füh­rung der Selux AG über­neh­men. Für ihn bedeu­tet das die Rück­kehr an seine alte Wir­kungs­stätte, denn er übte das Amt bereits von Anfang 2010 bis Ende 2014 aus.
Selux ist eine starke Marke. Wir rea­li­sie­ren mit den bekann­tes­ten Pla­nern und Archi­tek­tur­bü­ros welt­weit anspruchs­volle und nach­hal­tige Licht­lö­sun­gen. Die Mög­lich­keit zu bekom­men, mit CMP und dem Team die Vision einer sehr star­ken, inter­na­tio­nal agie­ren­den Selux umzu­set­zen ist eine Her­aus­for­de­rung, die ich sehr gerne angehe. Durch ihre Lang­le­big­keit haben unsere Pro­dukte eine sehr beson­dere Ver­ant­wor­tung. Sie prägen den urba­nen Raum und damit unsere Kultur sowie mensch­li­ches Wohl­be­fin­den. Part­ner­schaft ist in diesem Kon­text ent­schei­dend. Nur im Team schaf­fen sie diese außer­ge­wöhn­li­chen Ergeb­nisse. Ich möchte mit der enga­gier­ten Mann­schaft Neues ent­wi­ckeln. Mit ihrer Kom­pe­tenz wird es uns auch in Zukunft gelin­gen, für das Wohl­be­fin­den der Men­schen zu sorgen und ganz beson­dere Orte in aller Welt im besten Licht erstrah­len zu lassen. Mit dieser groß­ar­ti­gen Sub­stanz wird es uns gelin­gen, gemein­sam mit unse­ren Kunden, Licht­pla­nern und Archi­tek­ten wei­tere viel beach­tete Licht­in­stal­la­tio­nen zu kre­ieren“, sagt Klaus-Peter Siems­sen. Schließ­lich gehöre es zur DNA von Selux, Pro­dukt­in­no­va­tio­nen zu schaf­fen und immer noch leis­tungs­fä­hi­gere Beleuch­tungs­lö­sun­gen anzu­bie­ten. Der Markt denkt lang­fris­tig. Neben hoch­wer­ti­gem Licht und effi­zi­en­tem, zeit­lo­sen Design kommt es auf eine erst­klas­sige Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät an. Schließ­lich sollen die von uns rea­li­sier­ten indi­vi­du­el­len Licht­pro­jekte vor allem eines: über Jahr­zehnte zuver­läs­sig wirken und Men­schen begeis­tern.“

Sie befinden sich bei Selux Luxemburg