Leistung

Übersicht

Selux

Selux gibt für alle LED-Leuch­ten als Bemes­sungs­leis­tung die Leis­tungs­auf­nahme inklu­sive aller Betriebs­ge­räte an.

Lichtstrom

Übersicht

Selux

Selux gibt für alle LED-Leuch­ten als Licht­strom den Bemes­sungs­licht­strom an. Dieser ent­spricht dem gesam­ten Licht­strom, der von den Leuch­ten unter nor­ma­len Betriebs­be­din­gun­gen abge­ge­ben wird. Der Licht­strom jedes Selux LED-Leuch­ten­typs wird sepa­rat für jede ange­bo­tene Leis­tungs­stufe gemes­sen. Die Werte werden als Abso­lut-Licht­stär­ke­ver­tei­lung doku­men­tiert.

Lichtausbeute

Übersicht

Selux

Zur Kenn­zeich­nung der Per­for­mance (Leis­tungs­fä­hig­keit) wird die Licht­aus­beute als Ver­hält­nis von Bemes­sungs­licht­strom zu Bemes­sungs­leis­tung ange­ge­ben. Dies geschieht unter Berück­sich­ti­gung der in der aktu­el­len Nor­mung vor­ge­ge­be­nen Tole­ranz. Dar­über hinaus bietet die opti­mierte Licht­len­kung der Selux LED-Opti­ken bes­sere Beleuch­tungs­er­geb­nisse und gerin­gere Streu­licht­an­teile als Leuch­ten mit ver­gleich­ba­ren Sys­tem­licht­aus­beu­ten.

Lebensdauer

Übersicht

Selux

A: Degra­da­tion
Als Degra­da­tion wird der Licht­strom­rück­gang über die Betriebs­zeit bezeich­net. Die Lebens­dauer von LED wird in Abhän­gig­keit von der jeweils zuläs­si­gen, in Pro­zent ange­ge­be­nen Degra­da­tion aus­ge­wie­sen.
B: Abrupt Failure Value
Abrupt Failure Value (AFV) beschreibt den pro­zen­tua­len Anteil der LED-Leuch­ten, die inner­halb einer pro­gnos­ti­zier­ten mitt­le­ren Bemes­sungs­le­bens­dauer (z. B. durch einen elek­tri­schen Fehler) total aus­ge­fal­len sind.

Lichtstromrückgang

Übersicht

Selux

Selux Pla­ti­nen mit aus­ge­wähl­ten LED arbei­ten durch ein abge­stimm­tes Wär­me­ma­nage­ment im opti­ma­len Tem­pe­ra­tur­be­reich, wodurch der Licht­strom­rück­gang über die Betriebs­zeit (Degra­da­tion) der LED so gering wie mög­lich gehal­ten wird.

Wartungsfaktor

Übersicht

Selux

Der Licht­strom­rück­gang über die Betriebs­zeit kann unse­ren Daten­blät­tern im licht­tech­ni­schen Teil ent­nom­men werden. Hier­aus kann der War­tungs­fak­tor indi­vi­du­ell abhän­gig von der geplan­ten Betriebs­zeit bestimmt werden.

Thermomanagement

Übersicht

Selux

Durch die Ver­wen­dung von Über­wa­chungs­bau­tei­len (NTC – Nega­tive Tem­pe­ra­ture Coef­fi­ci­ent) auf Pla­ti­nen der Selux Exte­rior Kern­pro­dukte wird die Betriebs­tem­pe­ra­tur nie die zuläs­sige Betriebs­tem­pe­ra­tur am Mess­punkt (Tc) über­schrei­ten. Im Aus­nah­me­fall einer über­mä­ßi­gen Erhö­hung der Umge­bungs­tem­pe­ra­tur (Ta) wird durch den NTC die Leis­tung so stark abge­senkt, dass es zu keiner Schä­di­gung und vor­zei­ti­gen Alte­rung der LED kommen kann.

Lichtfarbe

Übersicht

Selux

Selux LED-Leuch­ten werden in einer engen Licht­far­ben­ab­stu­fung ange­bo­ten. So wird sicher­ge­stellt, dass die Licht­farbe aller Leuch­ten glei­cher bzw. ähn­li­cher Farb­tem­pe­ra­tur (eng CCT) als iden­tisch emp­fun­den wird. Bei Selux My White Pla­ti­nen ist die Licht­farbe für den Kunden steu­er­bar. Dabei kann sie von warm­wei­ßer bis hin zu tages­licht­wei­ßer Licht­farbe vari­ie­ren.

Bestromung

Übersicht

Selux

Der Licht­strom, aber auch die Effi­zi­enz einer LED-Leuchte hängt wesent­lich von der Höhe des Betriebs­stro­mes ab. Mit stei­gen­der Bestro­mung nimmt der abso­lute Licht­strom zu; sowohl die Effi­zi­enz als auch die Lebens­dauer nehmen aber ab. Bei Selux werden alle LED weit unter dem für die LED zuläs­si­gen Grenz­wert bestromt.

Lichtfarbe – Lebensdauer

Übersicht

Selux

Selux Qua­li­täts­stan­dards erfor­dern den Ein­satz hoch­wer­ti­ger LED und ein nach­hal­ti­ges Wär­me­ma­nage­ment. Dies ermög­licht kon­stante Licht­far­ben inner­halb sehr enger Tole­ranz­be­rei­che.

Farbwiedergabe

Übersicht

Selux

Die Qua­li­tät der Farb­wie­der­gabe wird durch den Color Ren­de­ring Index (CRI) beschrie­ben. Die Farb­wie­der­gabe von LED ist zumeist besser als mit kon­ven­tio­nel­len Beleuch­tungs­mit­teln. In Abhän­gig­keit vom Ein­satz bietet Selux unter­schied­li­che Farb­wie­der­ga­be­stu­fen an:

Bei­spiele:
Archi­tek­tur­an­strah­lung: > 80
Beleuch­tung der Fahr­bahn: > 70
Muse­ums­be­leuch­tung: > 90

Austausch

Übersicht

Selux

Durch das Selux LED-Modul-Tracking ist es mög­lich, den Licht­strom von Neu­mo­du­len bei Bedarf anzu­pas­sen, so dass das Erschei­nungs­bild und auch die beleuch­tungs­tech­ni­schen Merk­male der gesam­ten Anlage erhal­ten blei­ben. Wei­tere Infor­ma­tio­nen finden Sie in den Selux Garan­tie­be­din­gun­gen für LED-Kom­po­nen­ten im Inter­net.

Dimmbarkeit / Lichtsteuerung

Übersicht

Selux

Zuguns­ten höchs­ter Anla­gen­ef­fi­zi­enz und viel­fäl­ti­ger Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten sind alle LED-Leuch­ten für die Steue­rung via DALI und gege­be­nen­falls auch via DMX geeig­net.

Visueller Komfort

Übersicht

Selux

Die Blend­wir­kung der ein­zel­nen Pro­dukte ist bereits auf­grund ihrer ent­spre­chen­den Ein­satz­ge­biete begrenzt und gere­gelt (z. B. UGR < 19 im Büro oder TI für Stra­ßen­be­leuch­tung). Ohne­hin ist visu­el­ler Kom­fort ein erklär­tes Ziel und neben der hohen Licht- und Pro­dukt­qua­li­tät ein Erken­nungs­merk­mal aller Selux Leuch­ten.

Photobiologische Sicherheit

Übersicht

Selux

Pho­to­bio­lo­gi­sche Gefähr­dung beim Ein­satz von Selux LED-Leuch­ten, ins­be­son­dere durch Blau­licht­schä­den (Blue Light Hazard), kann sicher aus­ge­schlos­sen werden. Selux Inte­rior LED-Leuch­ten sind mit optisch wirk­sa­men Abde­ckun­gen aus­ge­stat­tet. Diese redu­zie­ren die Strahl­dichte in alle Rich­tun­gen, so dass die zuläs­si­gen Grenz­werte jeder­zeit unter­schrit­ten werden. Die Leuch­ten sind in die freie Gruppe 0 (keine pho­to­bio­lo­gi­sche Gefahr) gemäß IEC 62471:2006 ein­zu­ord­nen.

Sie befinden sich bei Selux Deutschland