Region und Sprache wählen

Projektbericht herunterladen
Projektbericht ohne Personalisierung herunterladen (.pdf)

Gunwharf Quays
Portsmouth, Großbritannien

  • Projekt Gunwharf Quays Shopping Center
  • Landschaftsarchitekt HGP architects
  • Design West 8 Urban Design and Landscape Architecture
  • Fotograf Tom Niven, Amphitype
  • Repräsentanz Selux UK

Im Herzen von Ports­mouth, direkt am Hafen gele­gen, ist das Gunw­harf Quays eines der größ­ten Desi­gner Shop­ping Center im Süden Eng­lands. Die leben­dige Ein­kaufs­meile beher­bergt über 90 Läden und über 30 Restau­rants. Gäste haben dar­über hinaus die Mög­lich­keit, den Kino­kom­plex, eine Bow­ling­bahn oder Kunst­ga­le­rie zu besu­chen. Die his­to­ri­sche Hafen­um­ge­bung mit dem Natio­nal Museum of the Royal Navy macht das Center zudem zu einem belieb­ten Aus­flugs­ziel. Akzen­tu­ierte Beleuch­tung erfährt dieser viel­be­suchte Ort durch Olivio Sis­tema Leuch­ten.

Bekannt ist Ports­mouth für seine mari­time Geschichte. Bereits im 12. Jahr­hun­dert errich­tete Richard I. in diesem Gebiet ein Dock für könig­li­che Galee­ren. Um 1500 war hier der Stand­ort für Ports­mouths Ver­tei­di­gungs­an­la­gen und im 17. Jahr­hun­dert wurde Gunw­harf zum Haupt­waf­fen­la­ger. 1923 wurde der Ort von der Marine über­nom­men und bestand bis 1986 als Stütz­punkt. Nach­dem das Land von der Marine nicht mehr benö­tigt wurde, wollte es der Stadt­rat von Ports­mouth dazu nutzen, die Attrak­ti­vi­tät der Stadt und damit die Besu­cher­zah­len zu erhö­hen. Ziel war es, das Stadt­zen­trum zu moder­ni­sie­ren, die Ufer­pro­me­nade für die Öffent­lich­keit zu öffnen und Arbeits­plätze zu schaf­fen.

Beim Bau des von HGP archi­tects geplan­ten Cen­ters wurden neue öko­lo­gi­sche Maß­stäbe gesetzt. So ver­fügt Gunw­harf Quays über eine der größ­ten Solar­zel­len­flä­chen auf einem Ein­kaufs­zen­trum in Europa und über ein eige­nes Recy­cling­zen­trum. Die Beleuch­tung der Geh­wege und groß­zü­gi­gen Plätze rings um das Shop­ping Center rea­li­sier­ten die Licht­pla­ner von BDP mit Olivio Medio Leuch­ten. Der Ein­satz von Sis­tema 1 Armen ermög­lichte es, die Leuch­ten zwi­schen 0° und 360° um den Mast anzu­ord­nen. Meh­rere Olivio Medio Leuch­ten an jeweils einem koni­schen Stahl­mast sorgen nun für eine opti­male Licht­ver­tei­lung an diesem gut fre­quen­tier­ten Ort.

  • Das organische Design von Olivio, aber auch die funktionale Vielfalt durch den modularen Aufbau dieser Leuchtenfamilie ist von Vorbildern aus der Natur inspiriert. So bildet Olivio die Basis für Lichtkonzepte in urbanen Lebensräumen, bei denen das Wohlbefinden der Menschen im Mittel­punkt steht. Die Olivio Leuchtenköpfe sind in den drei Baugrößen Grande, Medio und Piccolo verfügbar und können mit unterschiedlichen Aus­legern und Masttypen aus den drei Designlinien Sistema, Floracion und Candelabra kombiniert werden. Aber nicht nur das Design lässt sich indi­viduell und situationsgerecht anpassen. Unter­schiedliche Optiken und Lichtfarben von 2700 K bis 4000 K lösen auch anspruchsvolle Beleuch­tungsaufgaben effizient und blendfrei: Von der Wege­ und Platzbeleuchtung über die Flächen­anstrahlung bis zur Akzentuierung von Objekten. Die neue Olivio Cap reduziert zusätzlich Streulicht. Bei besonderen Anforderungen, integriert sich Olivio mit ihren Kamera­ und Lautsprecher modulen in smarte Anwendungsszenarien. Die besondere Ästhetik von Holzmasten unter­streicht das hochwertige, organische Leuchten­design von Olivio. In Verbindung mit einer harmonischen Farbgebung der Leuchtenköpfe zum Beispiel in Bronze ergibt sich ein zeitlos behagliches Raumambiente.

Sie befinden sich bei Selux Belgien