Region und Sprache wählen

Projektbericht herunterladen
Projektbericht ohne Personalisierung herunterladen (.pdf)

Der alte Hafen von Marseille
Marseille, Frankreich

  • Projekt Alter Hafen Marseille
  • Kunde MPM Marseille Provence Métropole
  • Architekt Foster and Partners / Tangram architects
  • Landschaftsarchitekt Michel Desvigne
  • Elektrotechnik Ingérop Conseil et Ingénierie
  • Elektroinstallation Citeos / Cegelec
  • Fotograf Xavier Boymond
  • Repräsentanz Selux France

Als Euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt des Jahres 2013 hat Mar­seille rund 660 Mil­lio­nen Euro für eine neue kul­tu­relle Infra­struk­tur inves­tiert und das Stadt­bild nach­hal­tig ver­än­dert. Der Vieux Port, Herz­stück­der Stadt, wurde ver­kehrs­be­ru­higt und zu einem Ort des Fla­nie­rens umge­stal­tet. Das Licht­kon­zept stammt von Yann Ker­salé; Selux hat dafür eine tech­nisch auf­wän­dige Licht­lö­sung ent­wi­ckelt und umge­setzt.

Dort, wo vor 2600 Jahren die Grie­chen fest­mach­ten und​„Mas­sa­lia“ grün­de­ten, befin­det sich heute nach umfang­rei­cher Reno­vie­rung ein urba­ner, ein­la­den­der Ort. Land­schafts­pla­ner Michel Des­vi­gne und die Teams von Foster und Part­ner / Tang­ram Archi­tek­ten haben das 100 000 Qua­drat­me­ter große Areal völlig neu gestal­tet. Der einst hüb­sche Alte Hafen war zum Haupt­ver­kehrs­kno­ten­punkt mit viel­spu­ri­ger Straße mutiert, an dem sich nie­mand gerne auf­hal­ten wollte. Jetzt wurde die das Hafen­be­cken umge­bende Straße zurück­ge­baut, die Quai-Straße in einen großen Platz für Fuß­gän­ger und Ver­an­stal­tun­gen ver­wan­delt und ein groß­flä­chi­ges Son­nen­dach errich­tet.​„Eine Ein­la­dung an die Bewoh­ner von Mar­seille, um den groß­ar­ti­gen Ort wieder für Ver­an­stal­tun­gen, Märkte und Feste zu genie­ßen“, beschreibt Spen­cer de Gray, Büro­lei­ter bei Foster und Part­ner London, das Pro­jekt.

Das von Yann Ker­salé ent­wi­ckelte Licht­kon­zept ver­leiht dem Ort eine neue Dimen­sion. Sieb­zehn 16,5 Meter und acht 23,5 Meter hohe Olivio-​Mast­leuch­ten in Son­der­aus­füh­rung struk­tu­rie­ren den Raum und beleuch­ten zugleich die immens großen Quai-​Flä­chen bis zur Was­ser­kante. Mit ihrer schlan­ken Form­ge­bung wecken die über­di­men­sio­na­len Masten Asso­zia­tio­nen an die hohen Masten alter Segel­schiffe. Die Leuch­ten selbst sind mit 90 W oder 140 W Cos­mo­po­lis Lampen bestückt und in unter­schied­lich großen Grup­pen spi­ral­för­mig um den Mast ange­ord­net. Mit ihrer orga­nisch anmu­ten­den For­men­spra­che bilden sie einen sanf­ten Kon­trast zur geo­me­tri­schen Platz­ge­stal­tung.

Einen wesent­li­chen Bestand­teil der Licht­in­sze­nie­rung von Yann Ker­salé bilden die 2,5 Meter hohen „LED Skins“: ultraf­la­che, reflek­tie­rende Edel­stahl­ge­häuse mit Laser-Cuts und RGB LED-​Aus­stat­tung. Ähn­lich einer Baum­rinde klei­den sie sich an die acht großen Masten im Zen­trum des Hafens und bilden armorph anmu­tende LED-Screens für Video-​Über­tra­gun­gen, die von Yann Ker­salé für diesen spe­zi­el­len Ort kre­iert wurden. In Abstim­mung auf die Jah­res­zeit oder auch für bestimmte Anlässe gibt es ver­schie­dene Videos. Dabei asso­zi­ie­ren die Trans­for­ma­tio­nen von flie­ßen­dem Wasser und Licht­ef­fek­ten die Ver­bin­dung von See und Stadt – und reflek­tie­ren so die jahr­taus­end­lange Geschichte der Bürger von Mar­seille und ihrer Bezie­hung zum Mit­tel­meer.

  • Das organische Design von Olivio, aber auch die funktionale Vielfalt durch den modularen Aufbau dieser Leuchtenfamilie ist von Vorbildern aus der Natur inspiriert. So bildet Olivio die Basis für Lichtkonzepte in urbanen Lebensräumen, bei denen das Wohlbefinden der Menschen im Mittel­punkt steht. Die Olivio Leuchtenköpfe sind in den drei Baugrößen Grande, Medio und Piccolo verfügbar und können mit unterschiedlichen Aus­legern und Masttypen aus den drei Designlinien Sistema, Floracion und Candelabra kombiniert werden. Aber nicht nur das Design lässt sich indi­viduell und situationsgerecht anpassen. Unter­schiedliche Optiken und Lichtfarben von 2700 K bis 4000 K lösen auch anspruchsvolle Beleuch­tungsaufgaben effizient und blendfrei: Von der Wege­ und Platzbeleuchtung über die Flächen­anstrahlung bis zur Akzentuierung von Objekten. Die neue Olivio Cap reduziert zusätzlich Streulicht. Bei besonderen Anforderungen, integriert sich Olivio mit ihren Kamera­ und Lautsprecher modulen in smarte Anwendungsszenarien. Die besondere Ästhetik von Holzmasten unter­streicht das hochwertige, organische Leuchten­design von Olivio. In Verbindung mit einer harmonischen Farbgebung der Leuchtenköpfe zum Beispiel in Bronze ergibt sich ein zeitlos behagliches Raumambiente.

Sie befinden sich bei Selux Österreich