Sonntag 13 März 2016

Light moves - Selux auf der Light + Building 2016

Licht ist mehr als nur das, was unser Auge wahr­nimmt. Licht beein­flusst unser Wohl­be­fin­den und unsere Gesund­heit. Es akti­viert unse­ren Orga­nis­mus und sorgt für Ori­en­tie­rung und Lebens­qua­li­tät. Light moves“ ist das Motto, mit dem Selux sich und zahl­rei­che Neu­hei­ten auf der Light + Buil­ding 2016 prä­sen­tiert. Dabei wird klar:
Selux arbei­tet kon­se­quent am Kul­tur­gut Licht – und setzt dabei weiter auf die lang­jäh­rige, ver­trau­ens­volle und stets pra­xis­ori­en­tierte Zusam­men­ar­beit mit Licht­pla­nern, Archi­tek­ten und Desi­gnern.

Selux wartet wäh­rend der Light + Buil­ding 2016 mit einer ganzen Reihe von Pro­dukt­in­no­va­tio­nen auf, die Pla­nern noch bes­sere Mög­lich­kei­ten für die Licht­ge­stal­tung im Außen- und Innen­raum bieten. Alle neuen Leuch­ten nutzen selbst­ver­ständ­lich die LED-Tech­no­lo­gie, von Selux auf höchste Effi­zi­enz und Licht­qua­li­tät sowie maxi­ma­len Seh­kom­fort hin opti­miert. Das Ergeb­nis sind kon­zep­tio­nell aus­ge­spro­chen inno­va­tive Leuch­ten, etwa die ste­len­ar­tige Außen­leuchte Lif mit ihrem modu­la­ren Aufbau oder die Loop, die als ring­för­mige Leuchte die kom­ple­xen Anfor­de­run­gen der Büro­welt sou­ve­rän erfüllt. Dabei sind Lif und Loop nur zwei Bei­spiele dafür, wie das Zusam­men­spiel aus Licht­tech­nik und Design bei Selux Neues ent­ste­hen lässt.

Ele­men­tar, aber kein Selbst­zweck: Das Design
Die Leucht­di­ode erlaubt nicht nur tech­nisch inno­va­tive Beleuch­tungs­lö­sun­gen, auch das Design erhält ganz neue Mög­lich­kei­ten. Selux nutzt diese Optio­nen geschickt für neu­ar­tige, durch­dachte Kon­zepte, für redu­zierte Formen und Volu­men sowie für einen neuen Mini­ma­lis­mus bei höchs­ter Licht­qua­li­tät. Damit bleibt Selux seiner Tra­di­tion der raf­fi­nier­ten Ein­fach­heit genauso treu wie den tra­di­tio­nel­len Para­dig­men des deut­schen Designs, die seine inter­na­tio­nale Bedeu­tung begrün­den. Aktu­el­les Bei­spiel dafür ist die beson­ders flache Anbau­leuchte Pallas. Sie ver­bin­det mini­ma­lis­ti­sches Design mit homo­ge­nem, bestem Licht, ist extrem robust und ein­fach zu mon­tie­ren. Mit dem zuge­hö­ri­gen Medi­en­trä­ger, der Lei­tun­gen sowie andere Ele­mente auf­nimmt, zeigt Pallas, wie smarte Funk­ti­ons­in­te­gra­tion aus­sieht.

Modu­la­ri­tät par Excel­lence
Ein wei­te­res Merk­mal zieht sich durch das Selux Port­fo­lio: Der Modul­ge­danke. Nicht ein­zelne Licht­lö­sun­gen haben die Selux Ent­wick­ler im Blick, son­dern modu­lare Sys­tem­kon­zepte mit viel­fäl­ti­gen Nut­zungs­mög­lich­kei­ten. Selux Sys­teme sind maxi­mal anpass­bar, weil sie eine Fülle an Vari­an­ten bezüg­lich Licht­ver­tei­lun­gen, Licht­far­ben, Leis­tungs­klas­sen und Mon­ta­ge­for­men bieten“, erläu­tert Selux Vor­stand Jürgen Hess. Und: Bei­spiel­haft zeigt sich dies anhand unse­rer erfolg­rei­chen M-Fami­lie, die in diesem Jahr ein neues Mit­glied, die M60 Con­nect, erhält. Damit geben wir Pla­nern das Instru­men­ta­rium für erst­klas­sige Licht­lö­sun­gen an die Hand.“

Volle Unter­stüt­zung für Planer und Anwen­der
Dass wir in lang­fris­ti­gen Part­ner­schaf­ten denken, sehen Sie nicht nur an unse­rem Port­fo­lio. Es geht uns um so wich­tige Aspekte wie Ser­vice und Unter­stüt­zung im Pro­jekt­ge­schäft“, ergänzt Selux Vor­stand Felix Grön­waldt. Unser Ziel ist es, die Wich­tig­keit von gutem Licht bewusst und erleb­bar zu machen. Wir wollen die Men­schen inspi­rie­ren und zur Mit­ge­stal­tung bewe­gen – selbst­ver­ständ­lich unter krea­ti­ver Anwen­dung unse­rer Leuch­ten und Licht­lö­sun­gen.“

Licht bewegt – das Messe-Erleb­nis
Auf bewährte Part­ner setzt Selux auch in Sachen Mes­se­stand: einmal mehr stammt die Gestal­tung vom Ber­li­ner Archi­tek­tur­büro Gon­za­les Haase. Das Kon­zept ori­en­tiert sich am Groß­meis­ter der Moderne, Le Cor­bu­sier – und greift dessen Prin­zi­pien der Modu­la­tion des Licht­ein­falls mit­tels Lamel­len und Schot­ten auf. So umhül­len 5,50 Meter hohe Alu­mi­ni­um­la­mel­len den Stand und erzeu­gen ein span­nen­des Wech­sel­spiel aus Dichte und Trans­pa­renz: Die Anmu­tung ver­än­dert sich abhän­gig von der Bewe­gung des Besu­chers. Unser Mes­se­stand soll ein offe­ner ThinkTank sein, eine Platt­form für den Aus­tausch von Ideen und Inspi­ra­tio­nen, für Anfor­de­run­gen, die am Markt zukünf­tig auf­kom­men“, erläu­tert Jürgen Hess. Inter­ak­tion ist Pro­gramm – auch, was die authen­ti­schen Mate­ria­lien des Stan­des betrifft: Holz, Alu­mi­nium und Filz. Erst durch das rich­tige Licht ent­fal­tet sich ihr Cha­rak­ter, ent­wi­ckeln die Ober­flä­chen Sinn­lich­keit: Wir machen Licht­qua­li­tät begreif­bar.“

Selux denkt archi­tek­to­nisch
Gutes Licht ist mehr als nur eine Ware oder ein Pro­dukt, es ist auch gesell­schaft­li­che Mis­sion – zumin­dest für Selux. Letzt­lich steht bei allen Über­le­gun­gen das Licht im Mit­tel­punkt, ein Licht, das so opti­mal wie mög­lich den Anfor­de­run­gen eines Pro­jek­tes auf lange Zeit ent­spricht. Kon­se­quent erwei­tert Selux daher auch seine digi­ta­len Pla­nungs­hil­fen mit Kon­fi­gu­ra­to­ren für die beiden Neu­hei­ten Lif und M60 Con­nect sowie ent­spre­chen­den Look­books auf der Web­site. Gene­rell sind alle rele­van­ten Pro­dukt- und Sys­temin­for­ma­tio­nen digi­tal ver­füg­bar – natür­lich immer auf dem aktu­ells­ten Stand.

Wir denken stets in archi­tek­to­ni­schen Dimen­sio­nen“, betont Felix Grön­waldt. Die Leuchte ist eigent­lich nur Mittel zum Zweck, aber ein Mittel, das wir wäh­rend der Light + Buil­ding beson­ders zele­brie­ren wollen.“

März 2016

Über Selux
Die Selux Gruppe ist ein füh­ren­der Anbie­ter von nach­hal­ti­gen Beleuch­tungs­lö­sun­gen für den Innen- und Außen­be­reich. Nach­hal­tig zu han­deln, leitet Selux zu einem hohen Anspruch an Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Ergo­no­mie und Pro­dukt­ge­stal­tung. 1948 in Berlin gegrün­det, agiert Selux heute welt­weit mit 565 Mit­ar­bei­tern und Stand­or­ten in Europa, Nord­ame­rika und Aus­tra­lien. Der Selux Kon­zern befin­det sich auf soli­dem Erfolgs­kurs und konnte den Umsatz im Jahr 2014 um 8,9% auf 95 Mio. € erhö­hen. Das Wachs­tum stammt im Wesent­li­chen aus dem Werk in den USA (+31,4 %) und aus Deutsch­land (+11,5 %).

Der­zeit rea­li­siert die Selux AG über 50 % des Umsat­zes mit Leuch­ten, die mit LED-Tech­nik aus­ge­stat­tet sind, wobei dieser Wert bis Ende 2016 vor­aus­sicht­lich auf 70 % stei­gen wird. Damit ist der Weg zur voll­stän­di­gen Umstel­lung auf das digi­tale“ Licht nicht mehr weit. LED-Licht ermög­licht zusätz­li­che Ener­gie­ein­spa­run­gen durch intel­li­gente Steue­run­gen. Auf diesem Gebiet wird Selux künf­tig wei­tere Ent­wick­lungs­schwer­punkte setzen. Bekannte von Selux rea­li­sierte Pro­jekte sind u.a. der Park am Gleis­drei­eck in Berlin, das Por­sche Museum in Stutt­gart, der alte Hafen von Mar­seille und das 911 Memo­rial in NY.

Sie befinden sich bei Selux Australien