Dienstag 13 März 2018

Inula Poller: Die Nacht mit Licht gestalten

Öffent­li­che Räume im Umfeld von Gebäu­den, in Parks oder Anla­gen brau­chen heute nicht immer mehr, son­dern prä­zi­se­res Licht. Werk­zeuge wie die neuen Inula Poller von Selux sind dafür auf den Punkt gestal­tet: Äußer­lich extrem redu­ziert bieten sie hohe Effi­zi­enz, Frei­heit von Blen­dung und Streu­licht sowie viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten, Flä­chen mit Licht zu gestal­ten.

Bei Dun­kel­heit ent­wi­ckeln öffent­li­che Räume einen eige­nen Cha­rak­ter, den es im Inter­esse von Sicher­heit und Auf­ent­halts­qua­li­tät mit Licht zu gestal­ten gilt – ohne dabei durch ein Zuviel an Licht und Tech­nik die Atmo­sphäre zu zer­stö­ren. Hier sind neben pla­ne­ri­schem Fein­ge­fühl auch Leuch­ten gefragt, die bei zurück¬haltendem Auf­tritt viel­sei­tige Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten bieten. Pol­ler­leuch­ten wie Inula von Selux können in ent­spre­chen­den Licht­kon­zep­ten eine Dop­pel­rolle über­neh­men: Als Poller glie­dern sie den Raum allein durch ihre Prä­senz, als Leuchte kann Inula mit ihrer fle­xi­blen Licht­tech­nik die Boden­flä­che kon­trol­liert aus­leuch­ten.

Die Grund­form von Inula könnte schlich­ter nicht sein, ein soli­des Rohr­pro­fil mit 20 cm Durch­mes­ser in meh­re­ren Höhen. Die Inno­va­tion steckt in der Licht­tech­nik, deren Beson­der­heit wie­derum ihre unauf­fäl­lige Erschei­nung ist: Selbst im akti­ven Zustand ist der matt­schwarze, in Qua­dran­ten auf­ge­teilte Licht­aus­tritt dezent und blend­frei, der direkte Ein­blick in die LED-Licht­quel­len ist aus­ge­schlos­sen. Damit eignet sich Inula selbst für sen­si­ble, natur­nahe Berei­che.

Die Pol­ler­leuchte strahlt kei­ner­lei Licht nach oben ab – das erkennt auch die Inter­na­tio­nal Dark Sky Asso­cia­tion offi­zi­ell an. Umso effi­zi­en­ter und varia­bler wird die Boden­flä­che um den Poller aus­ge­leuch­tet, und zwar in drei unterschied¬lichen Cha­rak­te­ris­ti­ken, denn Inula ist mit meh­re­ren Mus­tern akti­ver Licht¬quadranten erhält­lich: for­ward 90°, asym­me­trisch 180° oder sym­me­trisch 360°. Allen Licht­ver­tei­lun­gen gemein­sam ist der gleich­mä­ßige Cha­rak­ter der flä­chi­gen Beleuch­tung mit wei­chen Über­gän­gen.

Neben den unter­schied­li­chen Abstrahl­cha­rak­te­ris­ti­ken bietet Inula eine Reihe wei­te­rer Varia­ti­ons­mög­lich­kei­ten, um die Poller an ihre jewei­lige Anwen­dungs-situa­tion indi­vi­du­ell anzu­pas­sen. Die LED-Module sind in den Farb­tem­pe­ra­tu­ren 3000 K oder 4000 K erhält­lich, die Rohr­pro­file ver­sieht Selux mit einer Pulver¬beschichtung in Selux Grafit oder optio­nal in einer indi­vi­du­el­len Farbe nach Wahl. Das Pro­film­a­te­rial selbst ist eine beson­ders kor­ro­si­ons­be­stän­dige Alu­mi­ni­um­le­gie­rung. Die Ver­ar­bei­tung von Gehäuse und elek­tro­ni­schen Bau­tei­len folgt den gewohnt hohen Stan­dards bei Selux, die eine zuver­läs­sige Funk­tion von Inula Pol­lern im öffent­li­chen Raum auf Jahre hinaus sicher­stel­len.

März 2018

Sie befinden sich bei Selux Australien