Projektbericht herunterladen
Projektbericht ohne Personalisierung herunterladen (.pdf)

Osthafenbrücke
Frankfurt am Main, Deutschland

  • Projekt Osthafenbrücke
  • Kunde Stadt Frankfurt a.M.
  • Auftraggeber Max Bögl Bauservice GmbH & Co.KG
  • Architekt Ferdinand Heide
  • Lichtplaner SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main GmbH
  • Elektrotechnik SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main GmbH
  • Elektroinstallation SAG GmbH
  • Fotograf Tom Wolf Photografie

Die Frank­fur­ter Ost­ha­fen­brü­cke ent­stand im Rahmen der Ent­wick­lung des Groß­markt­are­als zum Stand­ort der Euro­päi­schen Zen­tral­bank (EZB). Nach einem Vor­schlag des Archi­tek­ten Fer­di­nand Heide hat die stäh­lerne Stab­bo­gen­brü­cke eine Stüt­zweite von 175 Metern und einen Bogen­stich von rund 25 Metern. Drei Stra­ßen­spu­ren sowie zwei kom­bi­nierte Geh- und Rad­wege ver­lau­fen über die Brücke. Das Beson­dere an der Beleuch­tungs­lö­sung ist, dass sich kein Mast auf der Brücke befin­det, son­dern aus den Bögen und aus der Brüs­tung heraus beleuch­tet wird.

Für den Son­der­bau wurde die Licht­tech­nik der Selux Vector Leuchte ver­wen­det und ein Metall­kas­ten außen herum kon­stru­iert. Die seit­li­che Beleuch­tung erfolgt von einem Kanal aus, der sich zwi­schen Fahr­bahn und Fußweg in der Brüs­tung befin­det. Hier hinein wurden modi­fi­zierte Initio 950 — Leuch­ten ein­ge­baut, die das Stab­werk hin­ter­leuch­ten. Vor und hinter der Brücke wird die Beleuch­tung mit Selux Vector Leuch­ten fort­ge­setzt.

  • Lineare Akzente - Initio strahlt Materialien und Oberflächen in ihrer Ästhetik an. Dabei passen sie sich gekonnt an verschiedene Umgebungen an. Leichte Montage und leichte Verstellbarkeit machen Initio besonders geeignet für die Beleuchtung von Fassaden, Denkmälern, Plätzen, Sehenswürdigkeiten, Museen oder Gärten.
Sie befinden sich bei Selux Australien